Kein Krebs durch Elektrosmog?

Kein Krebs durch Elektrosmog?

Weder Hochspannungsleitungen noch Haushaltsgeräte verursachen Erhöhungen der Krebsrate, so eine neue umfassende Untersuchung

Wer in der Nähe von Hochspannnungsleitungen wohnt, braucht keine Angst vor gesundheitlichen Schäden durch elektromagnetische Felder zu haben“. Zu diesem Ergebnis kommt ein Komitee des amerikanischen National Research Council nach der Auswertung von über 500 Studien, die zusammen 17 Jahre Forschung wiedergeben 21.

Kein Krebs durch Elektrosmog?Der Befund einiger Studien, dass nahe an Hochspannungsleitungen lebende Kinder 1,5 mal häufiger an Leukämie erkranken als der Durchschnitt, wird auf andere Ursachen als elektromagnetische Felder zurückgeführt. Hochspannung sei vor allem in Hauptgeschäftsstraßen verlegt, so Komitee-Vorstand Charles F. Stevens, und oft in ärmlichen Gegenden mit vielen Altbauten. „Vieles kann mit einem erhöhten Risiko für Leukämie verknüpft sein, zum Beispiel die Luftqualität oder in älteren Häusern verwendete Materialien. Zudem sind in manchen Häusern, die in der Nähe von Hochspannungsleitungen stehen, die elektromagnetischen Felder schwächer als in weit entfernten.“

Für die Felder im Inneren eines Hauses seien nicht Hochspannungsleitungen ausschlaggebend, so der Bericht des Komitees, sondern anderes: Gegenstände wie der Kühlschrank zum Beispiel, oder wo Hausstromleitungen verlaufen. Doch: Das Komitee fand auch keinen glaubhaften Beweis für eine Gesundheitsgefährdung durch niederfrequente elektrische und magnetische Felder, wie sie etwa an Kabeln oder elektrischen Geräten wie Fön oder Heizdecke auftreten. Der vom amerikanischen Kongress in Auftrag gegebene und vom Energieministerium gesponserte Bericht kann aber immer noch nicht alle Fragen zum Thema elektromagnetische Felder beantworten. So verlangt das Komitee weitere Forschungen zum Zusammenhang zwischen EMF und Brustkrebs bei Tieren, die noch anderen Karzinogenen ausgesetzt sind. Es bleibt also nach wie vor einiges offen wir werden im StGJ immer wieder über dieses Thema berichten. Solange nicht mehr bekannt ist sollte man bemüht sein seine Umwelt so sauber wie möglich zu halten und elektromagnetische Felder und Elektrosmog dort ausschalten wo dies möglich ist eine Hilfe hier bei kann der Mini Elektrosmogmeter der Fa.Oncotherm sein. FRD